Über uns – flott für Gorden-Staupitz

H – „Heideleben“: so nennt sich die Bürgergruppe in Gorden-Staupitz.

E„Einwohner“: Unsere Gemeinde besteht aus zwei Dörfern mit etwas mehr als 1100 Einwohnern. 15 von ihnen sind der „harte Kern“ der Bürgergruppe. Bei unseren Aktivitäten finden wir weitere Unterstützung aus den Dörfern.

I – „Initiative“: Im Dezember 2011 haben wir uns zusammengefunden. Wir sind aus einer kleinen Initiative heraus entstanden. Impuls sind Wünsche und Ideen, die in unseren Köpfen stecken und mit denen das Landleben hier in der Niederlausitz bereichert werden kann. Unsere Feuerwehren, Sportvereine und Jugendclubs (alles im Doppelpack) und der Dorfclub in Gorden prägen seit Jahren das Gemeindeleben. Mit den Aktionen, die wir „anstiften“, wollen wir dem bestehenden Gemeindeleben noch etwas „an die Seite“ stellen.

D „Dorfhaus“: Welche Gemeinde hat schon ein „Lebendes Dorfhaus“, welches als Treffpunkt für Jung und Alt dient? Im März und April 2012 haben wir ein solches Bauprojekt gestemmt. Wir träumten davon, ein Dorfhaus aus Weiden zu bauen; ein Haus, das Wurzeln schlägt und weiter wächst; ein Haus, welches das Miteinander der Menschen stärkt,…

E„Erfüllung“: …wir haben geträumt und haben es nicht versäumt, aktiv zu werden. Das ist doch der beste Weg, um Träume zu erfüllen.

L – „Lausitz“: Kurioserweise spricht jedermann von der „Energieregion Lausitz“. Wir wohnen mittendrin. Früher waren viele Einwohner im Bergbau tätig, es gab sogar eine Brauerei in unserem 500-Seelen-Dorf Staupitz. Doch heute gibt es nur noch einen kleinen Friseurladen… Die Energie der Region, die steckt in uns! Wenn hier jemand etwas bewirken kann, so sind es die Dorfbewohner selbst!

E  – „Erstaunliches“: …zu berichten gibt es in der Dorfchronik.

B  – „Bronzezeit“: Im Zuge der Befestigung kleiner Seitenstraßen fand 2011 eine archäölogische Untersuchung statt. Staupitz ist bekannt für seine bronzezeitlichen Funde. So sind mehrere Urnenfunde registriert und Refugien bronzezeitlicher Grabanlagen geborgen.

E  – „Entwicklung“: Stell dir vor, es gibt in deinem Dorf keine Kinder mehr, keine Geschäfte mehr, keine Menschen, die sich etwas zu sagen haben. Es gibt eigentlich nichts mehr, was dich hier hält und jeder Zweite macht sich auf die Suche nach einem Platz, der lebenswert ist und wo er glücklich werden kann…
Seit vielen Jahrhunderten wohnen Menschen in Gorden und Staupitz. Heideleben will dafür Sorge tragen, dass die Menschen heute wie in hundert Jahren mit ihrem Leben hier glücklich sind. „Das Bruttoinlandsprodukt interessiert mich nicht, mich interessiert das Bruttoinlandsglück.“ (Jigme Singye Wangchuk, 4. König der Dynastie, Bhutan)

N – „Neugier“: Wer diese Rubrik bis zum Ende gelesen hat, der sollte es nicht versäumen, auf einen Besuch vorbei zu kommen! Wir freuen uns darauf!